Über die Vorteile des Barfußgehens

Über die Vorteile des Barfußgehens

Historikern zufolge waren russische Soldaten das ganze Jahr über barfuß oder in weichen Bastschuhen und erreichten eine außergewöhnliche Härte ihrer Beine. Dank dessen kannten die russischen Armeen von Suworow und Kutusow die Niederlagen weder in den Alpen noch in den Tausend-Meilen-Kampagnen gegen Napoleon. Die Hauptlast fiel den Soldaten zu Füßen. Und was sind wir jetzt? Am Morgen, kaum aus dem Bett, tastende Pantoffeln. Bei der Arbeit laufen wir in engen Schuhen, kommen nach Hause – eher ziehen wir Pantoffeln an.

Liebhaber der Mode möchten sich daran erinnern, dass besonders gesundheitsschädliche Schuhe mit hohen Absätzen mit einer schmalen Zehe versehen sind. Es verschlechtert drastisch die Blutzirkulation in den Beinen, exponiert die Muskeln der Schienbeine und Füße zu starker Spannung und schneller Müdigkeit. Ein hoher Absatz reduziert den Bereich der Sohle um 30-40%, schränkt die Bewegung in den Gelenken des Fußes und die Kraft der Kontraktion seiner Muskeln ein.

Dies wirkt sich negativ auf die Bewegung des Blutes aus. Außerdem zwingen solche Schuhe lange Zeit, eine ausgeglichene Körperhaltung beizubehalten, die Muskeln der Wirbelsäule zu belasten und das Nervensystem zu ermüden.

Der Ausdruck “Glück der Füße” bedeutet Gesundheit, die von den Füßen kommt. Ein moderner Mann, gekleidet in synthetische Kleidung und isolierende Schuhe, sammelt eine beträchtliche elektrische Ladung. Dies führt zu chronischer Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Neurosen. Normalisierung des Körpers kommt, wenn barfuß läuft. Es fördert die Stimulation von Reflexzonen, stärkt den Körper. Und eine geringe motorische Aktivität kann letztlich zu schmerzhaften Veränderungen der lebenswichtigen Organe führen.

Barfußlaufen ist eine Art Akupressur, die sich seit Jahrtausenden bewährt hat. Natürlich werden im modernen Leben Schuhe benötigt. Aber ist es aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich, zu Hause, in der Datscha, im Wald, im Park barfuß zu laufen?

Am Abend, vor dem Zubettgehen, ist es nützlich, mindestens 15 bis 20 Minuten barfuß durch den Raum zu gehen. Zuvor ist es sinnvoll, die Füße in kaltem Wasser auf die Knöchel zu legen.

Im Sommer ist es notwendig, barfuß im Gras zu laufen, besonders im Tau, auf der Wiese, im Wald. Walking sollte zwischen 15 und 45 Minuten dauern. Dann solltest du deine Füße abwischen, trockene Schuhe anziehen.

Das Gehen auf nassen Steinen ergibt die gleichen Ergebnisse wie auf dem Gras. Die Zeit ist gleich – von drei bis fünfzehn Minuten. Eine noch stärkere Reflexwirkung ist es, auf dem frisch gefallenen Schnee zu laufen – drei bis vier Minuten.

Die Schwellung der Knie führt das Blut in die unblutigen Gefäße. Es ist gut, wenn Sie Wasser aus großer Höhe gießen.

Wichtig! Wenn die Beine kalt sind, kann der Eingriff nicht durchgeführt werden, die krankhafte Anämie kann nicht im Winter, nur im Sommer durchgeführt werden. Schwache Menschen müssen anfangen, in warmem Wasser zu gehen, und dann allmählich zu einem kälteren gehen.

Um die Füße zu stärken, müssen Sie zuerst in kaltem Wasser stehen und bis zu den Knien reichen und nicht länger als eine Minute. Es ist einfach in der Badewanne zu tun, wo Sie Ihre Hände und Füße in kaltem Wasser halten können. Diese Prozedur erhöht den Blutfluss zu den Extremitäten. Das Eintauchen der Hände in das Wasser hilft den leidenden Schüttelfrost, die die ganze Zeit kalte Hände haben.

Unsere Beine durch die Poren in den Füßen haben eine wunderbare Eigenschaft zum Entfernen von Schlacken, Giften, schädlichen Substanzen, d. h. Sie sind sehr gut in der Reinigung des Körpers, die Gesundheit des ganzen Körpers hängt oft von der Gesundheit der Füße ab. So hart wie möglich, Temperament, gehen oft barfuß, rettet sich von schlechter und schlechter Laune.

Über die Vorteile des Barfußgehens