Haarpflege Tipps

Haarpflege Tipps

Stylingmittel (Mousses, Gele, Schäume) haben oft schützende Eigenschaften und werden bei schlechtem Wetter verwendet. Die Arbeit mit ihnen sollte sorgfältig sein, denn in einigen Fällen können sie Schuppen verursachen. Daher ist es sehr wichtig, das richtige Mousse oder Gel für Ihren Haartyp zu wählen.

Trocknen der Haare. Das richtige Trocknen ist nicht weniger wichtig für die Stärkung der Haare und die Erhaltung ihrer Gesundheit als das Waschen. Die nützlichste Trocknung unter natürlichen Bedingungen. Nach dem Waschen müssen Sie Kopf und Haare mit einem weichen, warmen Handtuch befeuchten und plötzliche Bewegungen vermeiden, die Ihr Haar verletzen können. Stränge sollten über die Schultern verteilt und bei Raumtemperatur getrocknet werden. Es ist unerwünscht, dies in der Sonne zu tun, denn feuchtes Haar ist schlecht vor äußeren Einflüssen geschützt. Es wird empfohlen, den Haartrockner in seltenen Fällen mit speziellen Präparaten zu verwenden, zum Beispiel mit einem Spray zum Wärmeschutz, in dem sich Harze aus Schalen von Krustentieren und Aminosäuren aus Weizen befinden.

Kämmen ist die einfachste Art der Kopfhautmassage.

Haarpflege Tipps

Haare nicht nass kämmen. Wenn Sie das aus irgendeinem Grund tun müssen, ist es besser, Kunststoff – oder Holzkämme zu verwenden, aber keinesfalls Metall.

Beachten Sie beim Kämmen die folgenden einfachen Regeln:

Bürsten Sie Ihr Haar in verschiedenen Richtungen von den Wurzeln bis zu den Spitzen. Tun Sie dies mindestens 2 mal am Tag für 5-10 Minuten.

Es wird empfohlen, kurze Haare von den Wurzeln und lange von den Enden zu kämmen, allmählich zu den Wurzeln zu bewegen.

Es ist nützlich, abwechselnd Haare mit einem Pinsel und einem Kamm zu kämmen. Mach das mehrmals am Tag.

Haare nicht nass kämmen. Es ist wünschenswert, sie zu trocknen.

Kämme, Bürsten, Jakobsmuscheln. Jedes Familienmitglied muss seinen persönlichen Kamm oder Pinsel haben. Tatsache ist, dass wir alle Pilze und Mikroben auf unseren Haaren haben. Selbst tote Schuppen vom Kopf eines anderen können schwere Allergien auslösen. Für das tägliche Kämmen benötigen Sie einen ziemlich seltenen Kamm oder Kamm, der das verwickelte Haar nicht herauszieht. Verwenden Sie keine Metall – und Drahtkämme, da diese das Haar ausreißen und Hautreizungen verursachen.

Es ist besser, Produkte aus natürlichen Materialien zu kaufen, die beste Option – Holzkämme mit spärlichen Zähnen. Plastik elektrisiert das Haar und gibt dem Kopf zusätzliche Kosten. Eisenzähne zerstören die Zwiebeln, brechen die Struktur der Haare, zerkratzen die Haut. Bürsten mit natürlichen Borsten sind gut, sie sind hygienischer, sie massieren richtig den Kopf.

Während wir die Haare kämmen, massieren wir die Hautoberfläche des Kopfes. Aber lassen Sie sich nicht in eine Massage verwickeln, besonders für diejenigen, die seltenes, geschwächtes und geschädigtes Haar haben. Kämmen ist nicht mehr als nötig.

Zwischen den Zähnen des Kamms setzt sich früher oder später eine grau-weiße Beschichtung ab. Dies sind trockene Hautflocken, Fett, vermischt mit den Überresten von Waschmitteln und Haarspray. Daher sollte der Kamm von Zeit zu Zeit mit heißem Wasser und Seife und einer speziellen Bürste gewaschen werden, um zwischen allen Zähnchen hindurchzugehen. Eine gründlichere Pflege erfordert natürliche Borsten.

In regelmäßigen Abständen müssen die Kämme ausgetauscht werden, rücksichtslos entsorgt werden diejenigen, die mindestens einen Zahn gebrochen haben. Erstens, bald nach ihm fallen und den Rest, und zweitens, einen gebrochenen Kamm zu kämmen, massieren Sie ungleichmäßig Ihren Kopf und verletzen den natürlichen Fluss des Blutes.

Wenn es einen Gast im Haus gibt, legen Sie eine “Gast” – Haarbürste in sein Badezimmer, damit er Ihre nicht benutzt. Nach dem Besuch waschen Sie es mit heißem Seifenwasser.

Haarpflege Tipps